Hinweis
Startseite » News » Vom Torrausch zum Bangen – Sieg am Ende völlig verdient

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 12.8 °C
Windgeschwindigkeit: 0.0 km/h
Windrichtung: Nord
Windchill: 12.8 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.0 l
Schwache UV-Intensität: 0.6
Vorhersage: bewölkt
              

Daten: 22.04.2018 - 08:14 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 36 Gäste online

Suchen

 
16
Oct
Vom Torrausch zum Bangen – Sieg am Ende völlig verdient Drucken E-Mail
(16 Bewertungen, Durchschnitt 4.75 von 5)
Geschrieben von: R.R.   


SV Oberschöna – TSV Großwaltersdorf/Eppendorf 2
                           3 : 4 (2 : 4)


TSV Großwaltersdorf/Eppendorf 2 :
Kroll  Dressel  Hohlfeld  Klemm  Reichel  Hetzel  Seiffert
Martin Richter   Schubert – 46. Metzlaff  -  66. Mai
Schönherr  Barth
Torfolge :
0 : 1 (5.)  Martin Richter  ,  0 : 2 (8.)  Barth  ,  0 : 3 (30.)  Schönherr  ,
0 : 4 (43.)  Schubert  ,  1 : 4  (45.)  ,  2 : 4  (45.+2)  ,  3 : 4  (75.) .

Schiedsrichter : Eckstein – Frankenberg , Zuschauer : 65 .
Anmerkungen : Leider standen Okon und Schulze nicht zur Verfügung.
Schubert mußte auf Grund Erkältung geschwächt aus dem Spiel, für ihn kam Metzlaff, der wenig später verletzt wurde und nicht weiter spielen konnte. So kam Mai in die Begegnung, fand überhaupt nicht ins Spiel,
hatte kaum Ballkontakte.
Das Spiel begann von beiden Seiten forsch und schnell. Wir erwischten einen Traumstart, führten nach acht Minuten bereits mit 2:0.
Martin Richter (und auch Hohlfeld) natürlich eine enorme Verstärkung,spielte den Ball auf die linke Seite zu Klemm, der passte in die Mitte und Richter vollendet zur 1:0 Führung. Nur drei Minuten danach versenkt Barth den zugeworfenen Einwurf von Reichel zum 2:0.
Nun war Oberschöna gefordert,doch mit seiner ganzen Routine und Erfahrung diktierte Martin Hohlfeld das Geschehen aus der Abwehr heraus, riß somit die gesamte Mannschschaft mit,die mit vollem Einsatz und Kampfgeist zu Werke ging. Dann setzt sich Barth durch und Schönherr mit einem Gewaltschuß besorgt gar das 3:0 für unsere
Farben. Erst nach 38 Minuten kommt Oberschöna zur ersten Möglichkeit im Spiel. Besser macht es unser Rene Schubert, sein Freistoß bring Tor Nummer 4 . Das Spiel schien frühzeitig entschieden,
doch zwei Minuten ließen alles wieder offen. In der 45. Minute und in   der Nachspielzeit bringt unsere Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und es steht 2:4. Das spielte den Gastgeber natürlich in die Karten, doch die besseren Chancen lagen dennoch auf unserer Seite. Schönherr und zweimal Barth, dann die kapitalen Schüsse von
Richter und Barth, die der Torwart meisterte, auch ein Freistoß von Seiffert segelte nur knapp vorbei, konnten das Ergebnis höher ausfallen lassen. Natürlich ließ zwischendurch das dritte Tor von Oberschöna im Anschluß an einem Freistoß noch einmal alles offen.
Der gesamten Mannschaft gebührt für den enormen Einsatz im gesamten Spiel ein dickes Lob. Und verdient ist der Sieg allemal.

                                                                      Reiner Rechenberger

DatumKlicksKommentare
Total15131
Son. 2210
Sam. 2110
Fre. 2020
Mitt. 1820
Die. 1710
Mon. 1610
 

Kommentare  

 
0 #1 RE: Vom Torrausch zum Bangen – Sieg am Ende völlig verdientMoni Leibelt 2017-10-16 21:14
Das Tor vom Schniedel war Weltklasse ,wird aber im Bericht nicht erwähnt. Guckt ma auf FB bei Oberschöna. Der Bericht hat Niveau.
Zitieren
 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information