Hinweis
Startseite » News » Und der „Nächste“Bitte – Neuhausen das vierte Opfer

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 27.4 °C
Windgeschwindigkeit: 0.0 km/h
Windrichtung: nicht vorhanden
Windchill: 27.4 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.2 l
Hohe UV-Intensität: 4.1
Vorhersage: sonnig
              

Daten: 19.08.2018 - 11:24 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 75 Gäste online

Suchen

 
23
Apr
Und der „Nächste“Bitte – Neuhausen das vierte Opfer Drucken E-Mail
(0 Bewertungen, Durchschnitt 0 von 5)
Geschrieben von: R.R.   

TSV Großwaltersdorf/Eppendorf 2 gegen
SSV Blauweiß Neuhausen   1 : 0 (0 : 0)


TSV G/E 2 :  Richter , Dressel , Klemm , Hetzel , Metzlaff ,
                     Schulze – 83. Czyganowsky , Seiffert , Schönherr ,
                     Schubert – 61. Niese , Barth , Lenke

Tor : 1 : 0 (80.) Seiffert
Eckball von der rechten Seite , Schönherr bringt sie herein ,
Robin Lenke köpft den Ball an den rechten Pfosten und
Robin Seiffert wuchtet die Kugel aus dem Gewühl heraus
zum Siegtor in die Maschen.

Wer hätte das für möglich gehalten, zu Beginn des Jahres noch Tabellenletzter und nun folgten vier Siege in Folge. Gewiß hatten wir auch diesmal mit Robin Lenke eine Verstärkung, der das Spiel immer wieder ankurbelte.
Wieder einmal parierte Torwart Silvio Richter gleich zu Beginn einen tollen Schuß der Gäste und noch vor unserem Treffer vereitelt er eine weitere Chance der Neuhausener, die wenig später noch die Latte trafen. Das Spiel konnte auch in die andere Richtung verlaufen.
Aber auch die 2. des TSV G/E verzeichnete Möglichkeiten zu einem Tor. Ein Knallbonbon von Lenke geht nur knapp am linken Dreiangel vorbei, weitere Versuche von ihm und Barth bringen nichts Zählbares ein. Vor allem Sandro Niese konnte, ja mußte dann nach unserer Führung eigentlich den Sack zubinden. Allein von rechts stürmt er auf das Tor zu, bringt die Kugel aber nicht unter. Auch Barth scheiterte zuvor am Gäste-Keeper. Es war unschwer zu erkennen, wer heute bei diesen sommerlichen Temperaturen das erste Tor macht, geht als Sieger vom Platz, und das waren zum Glück wir. Robin Seiffert der Siegtorschütze und Chef der Mannschaft sagte : „ Die erste Halbzeit
gestaltete sich schwierig, die Wärme spielte eine Rolle, wir haben nicht die Nerven verloren und wurden belohnt“.
Am Sonntag geht es nach Rechenberg-Bienenmühle in das Bierdorf,
dort wollen wir aber nach Spielende nicht nur ein Bierchen trinken.
Es wird ein schwerer Gang, auch der 1. Mannschaft steht in Rochlitz
eine hohe Hürde bevor.                       Reiner Rechenberger

DatumKlicksKommentare
Total2940
Son. 1920
Sam. 1810
Fre. 1720
Mitt. 1510
Son. 1230
Sam. 1120
 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information