Hinweis
Startseite » TSV Großwaltersdorf / Eppendorf e. V. » Männer Spiele / Berichte » Marc Schreiber mit drei Toren und viel Beifall bedacht

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 9.3 °C
Windgeschwindigkeit: 4.8 km/h
Windrichtung: Nord
Windchill: 9.3 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.4 l
Keine UV Warnung
Vorhersage: sonnig
              

Daten: 26.10.2021 - 19:04 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 14 Gäste online

Suchen

 
Marc Schreiber mit drei Toren und viel Beifall bedacht Drucken E-Mail
(0 Bewertungen, Durchschnitt 0 von 5)
Männer Spiele / Berichte
Geschrieben von: R.R.   
Dienstag, den 24. August 2021 um 11:38 Uhr

TSV Großwaltersdorf / Eppendorf     gegen
SV Wacker Auerswalde                      5 : 1 (3 : 0)

TSV G/E :  Kroll  Faßke  Hopfmann  Lorenz  Th. Richter
                  Schreiber-81. Vogel  Furkert-67.Dittrich  Krause-61. Morgenstern  Meyer  Ma. Richter  Bellmann-87. Wulf

Schiedsrichter : Chevalier – Thalheim      Zuschauer : 66

Torfolge : 1:0  (32.) Lorenz , 2 : 0 (35.) Schreiber ,
3 : 0 (45.) Schreiber , 3 : 1 (61. ) Wiedemann ,
4 : 1 (79.) Schreiber , 5 : 1 (86.) Meyer

Knapp 10 Minuten vor Spielende wurde der dreifache Torschütze Marc Schreiber mit viel Beifall in die Kabine verabschiedet. Mit seinen Toren trug er maßgeblich zum verdienten Dreier der Mannschaft bei. Auch beim ersten Treffer durch Kevin Lorenz trug er bei, seinen Einwurf nutzte der Torschütze. Durchaus ruhig und konzentriert ging unsere Elf von der ersten Minute an zu Werke, doch es dauerte eben eine gute halbe Stunde um den ersten Treffer zu markieren. Dieser wirkte wie eine Erlösung und so kam der Motor richtig ins Rollen. Das belegen die Tore zwei und drei vor und nach der Pause der vierte Treffer. Zwischenzeitlich konnten die Gäste auf 1 : 3 verkürzen, davon blieben wir aber unbeeindruckt. Kurz vor Spielende setzte Marc Meyer, nach zwei mißglückten Gewaltversuchen und Wut im Bauch, mit einem feinen Tor dem Spiel ein Ende. Ein Sieg mit vielen Toren, der Lust auf mehr macht und der Feststellung die Jugend drängt nach vorn. Bedenkt man, erfahrene Akteure wie : Ra. Schreiber ,
Petermann , Kaeselitz , Mi. Richter und Rüdiger fehlten.
Der Kampf um die Stammplätze hat richtig begonnen.  (RR)

 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information