Hinweis
Startseite » TSV Großwaltersdorf / Eppendorf e. V. » News » Damals war es – Fußball in Eppendorf - 9. Folge

Vorstand

Aktuelle Sportwetter

aktuelle Temperatur in Eppendorf

Aktuelle Temperatur: 21.4 °C
Windgeschwindigkeit: 4.8 km/h
Windrichtung: Süd Südost
Windchill: 21.4 °C
Niederschlag seit Mitternacht: 0.0 l
Keine UV Warnung
Vorhersage: bewölkt
              

Daten: 19.06.2021 - 02:44 Uhr 
   © www.eppendorf-wetter.de

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information

Wetterwarnungen

Wer ist Online

Wir haben 81 Gäste online

Suchen

 
Damals war es – Fußball in Eppendorf - 9. Folge Drucken E-Mail
(2 Bewertungen, Durchschnitt 5.00 von 5)
News
Geschrieben von: R.R.   
Samstag, den 01. Mai 2021 um 10:36 Uhr

1972/73
1. Marienberg 39:21  2. Augustbg. 36:24  8. Eppendf. 30:30

1973/74
1. Olbernhau 40:20  2. Einsiedel 39:21  11. Eppendf. 29:31

1974/75
1. Markersdorf 41:19  2. Mittweida 41:19  
13. Marbach/Sch. 25:35  14. Oederan 23:37
15. Eppendorf 20:40  16. Leubsdorf 7:53

Gleich 4 Kreisvertreter (Plätze 13-16) stiegen in die Kreisklasse ab. Am 1. Juni 1975 spielte Eppendorf das vorerst letzte Mal in der Bezirksklasse (2:5 in Mittweida).
Ein Jahr später wurde man souveräner Kreismeister
(nur 1 Minuspunkt – 6:6 in Breitenau).
In den Aufstiegsspielen scheiterte man an Brand-L. 2 und Oberbobritzsch.

1979 war man wieder dicht am Aufstieg dran, ebenso 1994
(hier wurde man letzter Kreismeister des Kreises Flöha).
In den 80-er Jahren kamen Spieler zum Einsatz wie :
Frank Enger , Frank Oehme , Rolf Schröter ,
Dietmar Arnold , Alfred Schneider , Volkmar Neubert , Wolfgang Kaden , Holger Petermann , Christian Arnold.
1965 hatte Heinz Schröter den Trainer-Posten der Männer übernommen, er brachte den „Bomber“ Freimuth Hetzel mit. Ihm folgten als Trainer Helmut Arnold und
Volkmar Neubert. Die Führungsspitze im Fußball übernahm der gestrenge Albert Barth aus dem VEB Planet, der den rührigen jahrzehntelangen Walter Erler ablöste. Ihm folgte später mit Fredi Nagel ein sehr gewissenhafter Sportfreund.                                                                     (RR)

 

Diese Webseite benutzt Cookies, um die beste Nutzererfahrungzu gewährleisten. To find out more about the cookies we use and how to delete them, see our privacy policy.

I accept cookies from this site.

EU Cookie Directive Module Information